Donnerstag, Mai 05, 2011

Algarve in voller Blüte


Deutsche Proleten in voller Blüte!

Anstatt wie in den Vorjahren über Sylvster haben wir dies Jahr mal Ostern ausgewählt um den Wellen und den alten Bekannten im Süden Portugals einen Besuch abzustatten. Über Neujahr waren wir es leid, da dass Wetter beide Jahre fast durchgängig selbst fuer uns "Coldwater-Destination"-Fans absolut schwer zu ertragen war. Umso größer war die Entäuschung, als wir diesmal wieder bei Wind und Regen aus dem Fliger traten und das Wetter auch in dern ersten 4 Tagen nicht wirklich besser wurde. Das Tiefdruckgebiet klebte hartnäckig direkt an der Küste, lange Sachen waren angesagt, während es in D-Land 25 Grad und Sonne gab - Mist!
Zumindest gabs Wellen, eh viel wichtiger. Nach 2 Tagen feinsten Wellen am Beachbreak an der Westküste folgten ein paar wechselhafte Tage an sowohl Süd- als auch Westküsten. Von klein bis knallig, Closeout Barrels bis Onshore Mush war alles dabei - Alles in allem zufriendestellend, mit durchauis ein paar feinen Sessions und täglich viel Zeit im Wasser.
Zur 2ten Hälfte des Trips wurden wir dann für unsere Geduld und Hartnäckigkeit belohnt und Wetter und Wellen haben nochnmal richtig aufgedreht. Der an unserer in den Feldern liegenden Landhausunterkunft naheliegende Left-Point fing richtig an zu feuern. Für die nächsten drei Tage haben wir die Bucht nur zum Einkaufen, Schlafen und Essen verlassen, die für die Algarve so typische Fahrereio zur Spotsuche oder Wechsel war überflüssig. Die Ostertouristen schwerpunktmäßig aus Spanien waren wieder abgereist und somit war der LineUp überraschend leer und es waren mehr als genug Wellen für alle. Mit jeweils ca. 6 Stunden auf dem Wasser waren wir am Ende der 3 Tage körperlich total am Ende, Autofahren und Essenkochen wurden zum Problem. Lars resignierte am letzten Morgen, ich paddelte allein ind die deutlich kleiner gewordenen aber noch super spassigen Wellen während er seinem Körper mal eine Ruhepause gönnte.
Fazit: Super Tripp mit täglich Wellen unterschiedlicher Quialität; Ich meinerseits habe soweit die besten Wellen in der Algarve gescort und dass beste daran, über einen Zeitraum von 3 Tagen. Allein dafür hätte sich der Trip gelohnt. Die Unterkunft war ein renorvierter Bauerhof inmitten der Felder mit Ausicht auf Sagres, genau das richtige um nach dem Surfen zu entspannen fernab von Surfcamps und Touristen.

Point Perfection

Auch mit Offshore

Portugal in voller Blüte




Landhaus Idylle





Südküsten Geballer




Day 1: Beachbreak Perfektion


Stau

Marc Dropped

Buelek Bottom Turned

Dan Turned around

Kommentare:

Tom hat gesagt…

der Point ist ja ein Traum!
freut mich dass ihr belohnt wurdet.
cheers
Tom

Julle hat gesagt…

NEID!!!
Die Bilder von Punta sind wirklich eine Augenweide...
ich wusste gar nicht das es dort so clean sein kann, immer wenn wir dort waren war es verblasen und choppy.
Alles richtig gemacht Jungs!!!

milz hat gesagt…

geile wellen jungs.
die algarve scheint ja echt potential zu haben, obwohl ich eher penichefan bin.

HLF hat gesagt…

Ich finde die Blumenbilder am besten...

fabster hat gesagt…

scheiss alta.
geile wellen. wo ist denn bitte dieser linke point?
den hab ich ja noch nie gesehen. geheimspot oder darf der verraten werden?

Anonym hat gesagt…

Seid wann werden hier Spots veraten? Aber Ich kann euch sagen wo die schönen Blumen wachsen!

Till hat gesagt…

klingt gut,
aber das erste Bild ist doch viel schöner als alle Blumen der Welt... Denn es sind Unterhosen drauf!
Danke dafür:-)
Aber ihr seit ja shcon mit feinen Wellen belohnt worden

fabster hat gesagt…

moin
ich fahr am donnerstag an die algarve. kann mir einer per mail (fabian.grossklaus@gmail.com) mal sagen wo die linke ist? dieser geile point von den bildern. ist ja südküste und ich würd mich freun wenn mir einer sagt wo das ist.
cheers fabster