Donnerstag, August 13, 2009

+Karantäne+

Willkommen in Deutschland- Zur Begrüßung eine Grippe!. Erst hab ich es noch auf die Klimaanlgae geschoben, nachdem es aber die letzten drei Tage zunehmends schlechter wurde musste man doch wohl auch die Schweinegrippe in Erwägung ziehen. Laut erster ärtzlicher Diagnose ist es aber wohl den Symptomen zu urteilen zu 99 % eine herkömmliche Grippe. Die Laborergebnisse kommen morgen ,solange steh ich nun zu Hause unter Karantäne -

Indo war wie immer der Hammer mit durchweg Wellen und Sonne. Zu Beginn 10 tage Java. Hat mich absolut überzeugt. Geile Wellen, wenig Leute und eine nette Atmosphäre. Da es die gesamte Zeit mit 2,5-3 Meter durchgehakt hat, sind wir leider nicht in den Genuss gekommen, die Leftpoints (Sawarna oder Turtles) zu surfen, da Cimaja zum Teil schon an seine Grenzen kam. Die meiste Zeit also den Righthander vor Ort gesurft, desweiteren Spots wie Karang sari, Karang Hatji und Loji. Verpennen konnte man nicht da sich jeder Lokal hier eine eigene Sprechanlage auf dem Dach montiert und pünktlich um 4.30 mit den anderen um die Wette betet. Danach geben einem die wachgewordenen Hähne den Rest. Katrin fehlten ein wenig die Sandstrände, also gings anschließend nach bali um dort sam, Maike , Daniel(!) zu treffen. Ich als Baligegner wurde positiv überrascht. Gewohnt haben wir in seminjak, viel ruhiger und angenehmer als in Kuta. Gesurft sind wir die 5 Tage Changu und Uluwatu. Beides nicht leer aber ne Menge abbekommen und ne gute Zeit gehabt. Auch seminjak hatte ne nette Left-Sandbank für ne zweite Abendsession mit meistens weninger als 10 leuten drauf. Anschließend Jason eingepackt und auf nach Lombok. Auch hier hatten wir wieder geile 2 Wochen. Leider hat sich aber hier schon einiges verändert. Lombok wird voll und voller - mit Surfern aber auch vielen "normalen"Touristen. Alle Unterkünfte waren fast durchgängig voll, Mopeds bekam man nur noch Rostböcke. Die Lokals sind mit der Flut an Touris und dem damit verbundenen Geld wohl noch etwas überfordert und zeigen vor allem im Moped- als auch im Boot-zu-Spot -Buisness ein ziemlich geldgieriges und asoziales Verhalten; da kam es auch zu dem einen oder anderen Unfrieden. Nach 2 guten Sessions zu Beginn in gerupuk, verbrachte ich den Rest des Urlaubs fast in Mawi. Während in Gerupuk ab Sonnenaufgang unzählbar viele unkontrolierte Anfänger und hardcore reindroppende Japaner rumtrieben, hatte wir im Mawi schöne, große kraftvolle zum Teil hohle Wellen. Selten voll und wenn hat es sich gut verteilt. Nach 1 Woche kamen noch Rik und Kim dazu. Für Ekas haben wir auf einen großen Swell gewartet , leider nicht bekommen. Jochen und die MS- Crew hatten da mehr glück und haben 3 tage im Resort dort eingecheckt und wie schon vor 2 Jahren gut gescort. Die letzten Tage wieder auf Bal mussten wir feststellen dass die Insel mittlerweile so voll war dass es keine Unterkunfte mehr gab (man glaubt es kaum!). Mit etwas Glück und Hilfe eines wirkliche netten Taxifahrers sind wir noch untergekommen, in Kuta neben dem Techno-Club.
Alles in allem wieder mega geil- I love Indo , mit allem Essen, Wellen, Menschen.....


Jachtsportclub Cimaja

Cimaja

Blick aus dem Schlafzimmerfenster

Unterkunft in Java


Cimaja III


Spot next door- Karang ...(?)

Lombok Lokal


Mawi


Mawi II





Gerupuk Madness

Kommentare:

Uwe hat gesagt…

Wow, das klingt beeindruckend und die Bilder sehen mal fett aus. Miller, warum sagst mir immer Indo lohnt nicht?! Da scheint mir was faul zu sein!!! Gleich gehts mit dem kleinen Lappen zum Indo des Nordens, da versohle ich ihm aus Dank für die krassen Fehlinfos erstmal den Arsch. Gruß

Daniel hat gesagt…

Hi Uwe.Meinen Infos zu Folge, kommen auch gleich Jörn und Henning auf die Insel. Die können da sicherlich noch ein Wörtchen mitreden. Viel Spass..Wär gern mitgekommen, muss aber auskurieren...Dan

Uwe hat gesagt…

Hi Dan, schade das Du nicht mitkommen konntest. War sehr gut und wir hatten viel Spaß. Aber das werden die Beiden bestimmt noch selbst berichten. Beim nächsten Mal biste dabei. Bis denne Uwe